info@bin-mal-weg.de

Ergebnisse filtern

Bundesland / Kanton

Sterne

Preis pro Person

Preis: 49 €169 €

Eine Region im Grenzgebiet der drei bundesdeutschen Freistaaten Sachsen, Thüringen und Bayern ist das Vogtland. Eine Region liegt im äußersten Südwesten von Sachsen, der nicht nur die Musik im Blut steckt, sondern auch weltweit für ihre Handwerkskunst berühmt ist und pflegt bis heute sorgfältig ihre Traditionen und ihre Mundart.


Durch seinen Musikinstrumentenbau ist das Vogtland bekannt. Klingenthal und Schöneck, neben Geigen, Gitarren und Zithern, Waldhörner und Harmonikainstrumente werden seit dem 17. Jahrhundert im so genannten Musikwinkel, der Gegen rund um Markneukirchen, hergestellt. Unter dem Namen „Musicon Valley“ vermarkten die ansässigen Instrumentenbauer gemeinsam ihre Produkte erfolgreich in aller Welt.


Die Vogtländer sind auch auf anderen Gebieten als nur handwerklich begabt. Neben dem Druckmaschinenbau und der Fahrzeugindustrie traditionell auch die Textilindustrie zu Hause. Die filigrane Plauener Spitze ist das bekannteste Produkt der Region, die bereits 1900 den Grand Prix der Weltausstellung in Paris erhielt. Für exklusive Raumtextilien, exquisite Mode und edle Accessoires in der Textilbranche ist auch heute die traditionelle gefertigte Plauener Spitze ein Begriff.


Das Vogtland ist auch sonst ganz außergewöhnlich. Besonders hohe Brücken finden sich in der Region. Die Göltzschtalbrücke ist einer der größten Brücken und ein Wahrzeichen des Vogtlandes. Sie liegt zwischen Mylau und Netzschkau und ist die größte Ziegelbrücke der Welt und eine Spitzenleistung der Ingenieurkunst. Es wurden 26 Millionen Ziegel 78 Meter hoch aufgetürmt auf einer Länge von mehr als einem halben Kilometer. Im Jahr 1851 wurde sie nach fünf Jahren fertig gestellt. Die Region ist geprägt von einer ausdrucksstarken, malerischen Landschaft. Im südwestlichen Ausläufer des Erzgebirges liegt die Region und ist daher in großen Teilen durch eine Mittelgebirgslandschaft geprägt. Ein Teil des Vogtlandes zählt zum Naturpark Erzgebirge/Vogtland. Von traditionellen Kurorten und bekannten Heilquellen, die viele Besucher anlocken, sind durch die sanft hüglige Berglandschaft gezogen.
Für Naherholung und Urlaub bietet das Vogtland Ihnen viel Platz. Die Besucher führt ein breites Netz aus gepflegten Reit-, Wander- und Radwanderwegen das ganze Jahr über hunderte Kilometer durch weitreichende Wälder und romantische Täler zu den schönsten Aussichtspunkten und interessanten historischen Bauten.


Für Sportler und Sportbegeisterte ist die Region im Winter der Anziehungspunkt. In der Vogtlandarena befindet sich seit 2006 die modernste Sprungschanze Europas, aus der internationale Wettcups sowie Weltkämpfe ausgetragen werden. In einem der zahlreichen gut ausgebauten Wintersportgebiete können Hobbysportler sich bei Abfahrt oder Langlauf amüsieren.
1948 fand erstmals ein „Wettstreit für Akkordeonsolisten und Akkordeonduos“ statt. Dieser Wettbewerb war so erfolgreich und beliebt, dass er jährlich zahlreiche neue Bewerber anlockte. In jedem Jahr ist das Rahmenprogramm des Wettbewerbs hochkarätig durch Weltstars der internationalen Akkordeon- und Bandoneonszene, besetzt. Der Wettbewerb war Sprungbrett zum internationalen Erfolg und das Publikum aus ganz Europa wird in seinen Bann gezogen. Einen großen Einblick wird von dem Format des Rahmenprogramms in die Vielfältigkeit der Akkordeon- und Bandoneonmusik verschafft. Vom 15. Bis 21. Mai 2017 findet der 54. Internationale Akkordeonwettbewerb in Klingenthal statt.


Ambitionierte Wanderer kommen hier besonders auf ihre Kosten, denn sowohl das Mittelgebirge im Süden, als auch das Erzgebirge im Osten bieten zahlreiche Wandermöglichkeiten. Die bekanntesten Berge sind wohl der Schneehübel mit 974m, worauf direkt der Aschberg und der Schneckenstein im Westerzgebirge folgen. Andere Kennzeichen der Idylle stellen die vielen Flusstäler, die durch Brückenbauten überquert werden können, dar.


Auch Europas größte Steinbrücke schmückt das schöne Vogtland und fordert dazu auf besichtigt zu werden. Im Anschluss darf sich gerne an eine der harmonisch wirkenden Talsperren erholt werden. Doch auch die Bäder des sogenannten „Bäderfünfecks“ sind einen Besuch wert. Sie sind entstanden durch die heißen Quellen im Vogtschen Land, da diese Region zu den vulkanisch aktivsten Zonen in Mitteleuropa zählt. Alternativ kann auch ein kurzer Trip in die Kreisstadt Plauen vorgenommen werden, um sich von der Architektur begeistern zu lassen oder einfach gemütlich einen Kaffee in der charmanten Altstadt zu trinken. Wer mehr Aktion mag, ist hier ebenfalls richtig und kann beispielweise die Wassersportangebote oder die Radwege in Anspruch nehmen.


Seien sie schnell und buchen Sie noch heute hier bei uns ihre Urlaubsreise in das schöne Vogtland.