info@bin-mal-weg.de

Ein Landkreis im Freistaat Sachsen mit einer Fläche von 2.116,32 km² und einer Einwohnerzahl von 312.450, der im Zuge der sächsischen Kreisreform 2008 zum 1. August 2008 entstanden ist, ist der Landkreis Mittelsachsen.


Im Westen grenzt Mittelsachsen an den Landkreis Altenburg Land, im Südwesten an den sächsischen Landkreis Zwickau und die kreisfreie Stadt Chemnitz, im Süden an den sächsischen Erzgebirgskreis und an Tschechien, im Osten an die sächsischen Landkreise Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und Meißen, im Norden an den Landkreis Nordsachsen und im Nordwesten an den Landkreis Leipzig. Die angrenzenden Bundesländer an Sachsen sind Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Bayern und Thüringen.
Geprägt wird der Landkreis durch einen Branchenmix, unter anderen durch die Halbleiter- und Solarindustrie, die Holz-, Papier- und Druckindustrie, die Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie, den Maschinen- und Fahrzeugbau, den Automobilzulieferer, Handwerk und Kunsthandwerk, Elektrotechnik und Elektronik und durch den Tourismus.
Aus 53 Kommunen, das heißt 21 Städte und 32 Gemeinden, in denen über 3.000 Einwohner leben, ist Mittelsachsen. Die größte Gemeinde ist die Berg- und Universitätsstadt Freiberg mit rund 40.000 Einwohnern, danach folgt Döbeln mit rund 24.000 Einwohnern und mit rund 15.000 Einwohnern Frankenberg.



Mittelsachsen lässt in punkto Freizeitgestaltung keine Wünsche offen. Jedermann kann im nahen Fußball- oder Handballverein sportlich aktiv werden oder Schlösser und Museen erkunden sowie die neuste Theatervorstellung besuchen. Einzigartige Landschaften erkunden, kulturelle Einrichtungen besuchen oder den seit 1994 jährlich stattfindende historische Besiedelungszug miterleben, im Landkreis Mittelsachsen gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Region besser kennen zu lernen.
Für 129 allgemeinbildende Schulen, das heißt 74 Grundschulen, 28 Oberschulen, 13 gymnasiale Bildungseinrichtungen und 14 allgemeinbildende Förderschulen, sowie für 13 berufsbildende Einrichtungen, darunter drei berufliche Schulzentren als Kernstück der beruflichen Aus- und Weiterbildung ist der Landkreis Mittelsachsen ein Bildungsstandort.
Nach einem spannenden aber anstrengendem Tag können Sie sich im Hotel Don Bosco, Hotel Weiße Taube, Hotel Auberge Mistral, Hotel Kreller, Hotel Regenbogenhaus, Hotel Flemmingener Hof Hartha, Hotel Schloss Purschenstein und in dem Landhotel zum Nicolaner sowie die Gaststätte und Pension zur Kupferpfanne entspannen und für den nächsten aufregenden Tag ausruhen.
Dieses Jahr findet in Mittelsachsen der 23. Mittelsächsische Kultursommer statt. Bei dieser Veranstaltung können Sie neben vielen Spielleuten, Gauklern und Geschichtenerzählern einen abwechslungsreichen Markt entdecken. Die ortsansässigen Vereine nehmen das ebenso als Anlass und blicken zurück auf die Stücke und Schauspieler, die im Laufe der Jahre gezeigt wurden.
Anfang September 2008 sollte ein Wappen für den neu entstandenen Kreis gefunden werden. Die Heraldische Gesellschaft „Schwarzer Löwe“ in Leipzig und das Grafikstudio Eberhard Heinicker aus Gerichtswalde von Landrat wurden beauftragt, verschiedene Entwürfe vorzulegen. Es wurden sechs Entwürfe vorgelegt und am 10. Juni 2009 beschloss der Kreistag die Annahme eines der Entwurde der heraldischen Gesellschaft. Oben links auf dem Wappen steht der Meißner Löwe, rechts daneben befindet sich das Bergeisen an Erinnerung an den alten Kreis Freiberg und die Bergbauregion. Unten links zeigen sich drei blaue Wellen auf gelbem Grund und unten rechts sind drei schwarze Wecken auf gelbem Grund zu sehen.